Elektronische Funktionsdiagnostik / Kieferschmerzen / CMD
 

Kopfschmerzen, Kieferschmerzen, Migräne, Nacken- und Rückenverspannungen sowie Wirbelsäulenprobleme sind weit verbreitet und haben häufiger etwas mit den Zähnen zu tun, als mancher denkt. Viele Patienten sind zermürbt, haben eine wahre Odyssee von Arzt zu Arzt hinter sich und es gibt anscheinend keine Hilfe.

Welcher Arzt behandelt Kieferschmerzen ?

Wie gehen Kieferschmerzen weg ?

Wer hilft bei Kieferschmerzen und wie ?

Wir verlassen uns bei der Funktionsanalyse nicht nur auf die herkömmlichen Verfahren, die nur Abdrücke, Gesichtsbögen und einen voll justierbaren Artikulator nutzen, sondern wir setzen hier auf fortschrittliche elektronische Methoden mit erheblich größerer Aussagekraft. Die elektronische zahnärztliche Funktionsdiagnostik gibt hier wertvolle Hilfe, den Ursachen Ihrer Probleme wirklich auf den Grund zu gehen. Ein seit Jahren wissenschaftlich gut untersuchtes und anerkanntes Verfahren. Dr. Schönwälder arbeitet als Zahnarzt in Hagen wissenschaftlich auf diesem Gebiet, und hat die vorhandenen Systeme wesentlich verbessert.

Auch die Fragestellungen, ob Zahn-Schienen oder Zahnersatz wirklich "funktionieren" kann mit dem Zebris-System, das wir verwenden, untersucht werden. Ist schlecht angepasster und "nicht funktionierender" Zahnersatz die Ursache für eine Funktionsstörung des Kauorgans oder für Kieferschmerzen, muss dieser korrigiert oder erneuert werden.

Elektronische und zugleich computergestützte Funktionsdiagnose und Funktionstherapie kommen zum Einsatz bei der Versorgung mit Zahnersatz und bei kieferorthopädischer Behandlung. Dies dient dem Schutz des Kiefergelenkes vor einer unmerklichen, aber trotzdem schädlichen übermäßigen Belastung. Ebenfalls ist ein Einsatz bei Kaugelenkbeschwerden (z.B. Knacken des Kiefergelenkes) und Muskelschmerzen sinnvoll. Diagnostiziert wird die Stellung der Kiefer und der Zähne zueinander. Anschließend lassen sich z.B. Brücken und Prothesen besser auf die individuellen Bedürfnisse der Patienten anpassen. Wir überlassen nichts dem Zufall. So arbeiten wir in enger Abstimmung mit intensiv ausgebildeten Zahntechnikern auf dem aktuellsten Stand der Zahntechnik und Zahnmedizin zusammen. Durch die konsequente Nutzung digitaler Technologien können wir eine deutliche Qualitätssteigerung erreichen.

Die Funktionsdiagnostik ist ein besonderes Spezialgebiet der Zahnheilkunde. Als spezialisierte Praxis beschäftigen wir uns seit vielen Jahren mit den diagnostischen und therapeutischen Möglichkeiten auf diesem Spezialgebiet. Funktionelle Aspekte haben einen bedeutenden Einfluss auf jegliche Behandlungsbereiche in unserer Praxis, insbesondere auf den Bereich Zahnersatz. Die korrekte Statik Ihres Zahnersatzes ist Voraussetzung für Ihre Gesundheit und Ihre Kauleistung im täglichen Leben. Unzureichend sitzender Zahnersatz hat oftmals gravierende statische Probleme, die abzustellen sind.

 

Hier können Sie testen, ob es Anzeichen für ein Funktionsproblem bei Ihnen geben könnte.


Es können aber nicht nur Bewegungen aufgezeichnet werden, sondern zugleich in Echtzeit die Aktivität von Kaumuskeln. Hieraus können wichtige Rückschlüsse für die Therapie gewonnen werden.


Die so gewonnenen Daten werden in Grafiken und Tabellen zusammengefasst und können für die weitere Therapie verwendet werden.


Ein besonderes Krankheitsbild, stellt die CMD dar:

Als CMD wird die Cranio mandibuläre Dysfunktion bezeichnet. Es handelt sich dabei um ein Ungleichgewicht der Bisslage, der Lage der Kiefergelenke und deren Auswirkungen auf den gesamten Halteapparat des Körpers. So kann es auch z. B. zu Rückenschmerzen oder Kieferschmerzen kommen. Eine weitere Ursache ist ein Ungleichgewicht des Halteapparates des Körpers mit Rückwirkungen auf die Bisssituation und das Kiefergelenk. Schließlich ist auch ein Ungleichgewicht mehrerer Körperregionen und deren Wechselwirkungen untereinander denkbar. Wir sehen, das Geschehen ist sehr komplex und bedarf deshalb für eine effektive Therapie einer besonderen Spezialisierung des behandelnden Zahnarztes. Unsere längjährige Behandlungserfahrung zeigt, dass sich das Geschehen von Patient zu Patient sehr individuell gestaltet.

Die auftretenden Symptome sind derart vielfältig, dass ein Zusammenhang mit dem Zahnhalteapparat übersehen werden kann. Es können gelenknahe und / oder gelenkferne Symptome auftreten. Die gelenknahen Beschwerden wie Schmerzen im und um das Kiefergelenk, Kiefergelenkknacken und Bewegungseinschränkungen der Kiefergelenke werden zumeist schnell von spezialisierten Zahnärzten erkannt. Für die Diagnostik kommt eine elektronische Bewegungsaufzeichnung des Unterkiefers zum Einsatz.

Gelenkferne Beschwerden können chronische therapieresistente Kopf-, Nacken- und Gesichtsschmerzen und Tinnitus, aber auch nicht spezifische körperliche Störungen sein, mit denen Ärzte der Humanmedizin und Alternativmedizin häufig konfrontiert werden.

Mögliche Symptome sind:

Im Bereich Zähne und Gebiss:

  • Pressen oder Knirschen der Zähne
  • Keilförmige Defekte, Zahnschmerzen oder empfindliche Zahnhälse
  • Zahnfleisch geht zurück
  • Unklare Bisslage der Zähne
  • Kauschwierigkeiten
  • Zahnlockerung
  • Zahnwanderung
  • Zahnabrasionen
  • Zahn stört beim Schließen

Im Bereich Kiefer und Hals:

  • Schmerzen in den Kiefergelenken
  • Knacken oder Reibegeräusche der Kiefergelenke
  • Mund geht nicht richtig auf
  • Kieferschmerzen
  • Schluckbeschwerden
  • Kloß im Hals

Im Bereich Nacken und Kopf:

  • Verspannungen morgens beim Aufwachen
  • Brennen oder taubes Gefühl in der Zunge
  • Kopfschmerzen
  • Nackensteifigkeit
  • Nackenschmerzen
  • Gesichtsschmerzen
  • Druck auf dem Kopf

Im Bereich Augen und Ohren:

  • Augenflimmern
  • Schmerzen hinter den Augen
  • Doppeltsehen
  • Lichtempfindlichkeit
  • Sehstörungen
  • Ohrgeräusche (Tinnitus)
  • Hörminderung
  • Ohrenschmerzen
  • Schwindel

Im Bereich Körper und Seele:

  • Schulterschmerzen
  • Taubheitsgefühl in den Armen oder Fingern
  • Gelenkschmerzen
  • Rückenschmerzen
  • Schlaflosigkeit

Wissenschaftliche Studien haben bewiesen, dass bei:

  • 45% aller Bandscheibenvorfälle sowie bei 35% aller so genannten Tinnitusfälle eine CMD ursächlich oder beteiligt ist
  • 50% aller Fälle von Nackenverspannungen eine falsche Bisslage die Ursache ist

Die Kenntnis dieser Tatsachen erfordert ein Umdenken: Weg von Spezialgebieten und hin zu interdisziplinärer Medizin zum Wohle des Patienten. Eine isolierte Betrachtung von Zähnen, Knien, Kiefergelenken, Becken oder der Wirbelsäule ist nicht mehr zeitgemäß, sondern alle Gelenke und Organe sind als Ganzes, als eine Einheit und in der Funktion untereinander verbunden zu betrachten.

So sind auch Zahnlücken bei weitem nicht nur eine Frage der Optik. Jeder fehlende Zahn beeinflusst die Stabilität Ihres Kausystems. Dies betrifft auch die nicht sichbare Seitenzahnlücke. Nicht nur der Kiefer, sondern der ganze Körper reagiert und kompensiert mit Fehlstellung der Wirbelsäule und des Beckens. So gesehen ist die Wiederherstellung einer harmonischen, stabilisierenden Zahnreihe auch ein wichtiger Beitrag zu Ihrer speziellen Allgemeingesundheit.

Wann können wir Ihnen helfen?

Haben Sie Fragen zu unserem Leistungspotential oder dem genauen Vorgehen bei einer Behandlung?

Haben Sie Interesse an einem Termin für eine Vorsorgeuntersuchung oder an einer speziellen Behandlung?

Unser freundliches und geschultes Team steht Ihnen gerne zur Verfügung.

Ihr Praxisteam für fortschrittliche Zahnmedizin
Dr. Guido Schönwälder

 

Willkommen | Sitemap | Impressum | Datenschutz | ©2021 Dr. Guido Schönwälder - Ihr Zahnarzt in Hagen - Praxis für fortschrittliche Zahnmedizin